Montag, 25. Februar 2013

Motivationstraining...oder kreatives Schneemannbauen



Ab und zu braucht man mal ein bisschen frische Luft und Bewegung, um wieder motiviert an die (manchmal recht einsame) Heimarbeit zu gehen.

...und man muss hin und wieder auch mal was Verrücktes tun.

Hier unser heutiges Werk(ich konnte noch kurzfristig eine Helferin für den Bau gewinnen):
Die Entstehungsgeschichte zusammengefasst in einigen kurzen Bildern:








...oh...ein Missgeschick!

...schnell wieder in Ordnung bringen...



...gemütlich, oder?

...hier mal was zum nachmachen...oder auch "aus Alt mach Neu"

Da ich ja bereits Kinderkleidung selbst nähe, liegt es nahe, dass ich auch hier und da mal was für die Puppen meiner Kinder(ja, auch für meinen Sohn) mache. Fertige Puppenkleider sind oft teuer, und nach meinem Geschmack meist häßlich(die Farbauswahl ist sehr gering...rosa-lila-pink-violett-fuchsia-rosa-lila...). Außerdem finde ich den fast ausschließlichen Umgang mit Klettverschlüssen nicht wirklich realitätsnah.
Also genug der Worte.
Fast jeder hat daheim ausrangierte Kinderkleidung, die auch nicht mehr für den Flohmarkt taugt(Löcher in den Knien, Flecken). Ein Glück, dass die meisten Puppen nicht so groß sind!
Man nehme eine alte Kinderhose, vorzugsweise mit vielen Taschen, und Gummibund/Tunnelzug an den Beinabschlüssen.
Man schneide ein Hosenbein in der passenden Länge ab, und schon haben wir (fast ) einen Puppenrock.

Also nochmal zum Mitschreiben: Hosenbein  abschneiden, Teil umdrehen, unteren Saum doppelt umschlagen und mit einer geraden Naht umnähen - fertig. Auf die Uhr geschaut?
...wer nur eine Hose mit normalem Saum hat, braucht das Hosenbeinteil nicht umdrehen, muss aber stattdessen den oberen Rand umschlagen/umnähen und anschließend ein Gummiband einziehen.

Für die Puppentaschen, habe ich einfach die vorhandenen Hosentaschen (samt Knöpfen, Reißverschluss und Klett)abgetrennt, ein passend großes Teil(mit Nahtzugabe) für die Rückseite zugeschnitten, Taschenvorderteil aufgenäht, einen Henkel aus einem Stoffstreifen oder einem Stück Kordel drangenäht- fertig!
Der blaue Rock war ebenfalls ein Hosenbein einer Kinderhose, Rüschensaum und Stickerei waren schon vorhanden.
Viel Spaß beim Nachmachen!



Freitag, 22. Februar 2013

...mal ein Anfang...

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Ich heiße Karin Weidenhammer, habe Farbdesign studiert und wohne in Hohenberg a.d. Eger. Schon als Kind hatte ich tausend Ideen, habe gebastelt und meine ersten Nähversuche von Hand gestartet. Heute habe ich einen Mann, 3 Kinder und einen Shop, für den ich alle Sachen selbst entwerfe und nähe. Ich liebe es zu experimentieren und entdecke dabei immer wieder etwas Neues.
Nicht alles läßt sich vermarkten und deshalb möchte ich viele meiner Ideen hier teilen(vielleicht auch nur anregen oder motivieren verrückte Ideen umzusetzen).
Etwas selbst zu machen ist doch viel schöner, als es nur zu kaufen.

...ein paar Bilder die Lust auf Frühling machen...



Fangen wir es an. Zunächst mal ein paar Bilder zum warmwerden. Zugegeben, das Wetter macht noch nicht den Eindruck, dass wir in gut einem Monat schon Ostern haben, aber der Frühling macht Lust auf luftige Sachen in zarten Farben...

Bandanas - für jedes Kleid/jede Hose das passende...