Dienstag, 21. Januar 2014

Tiermützen...nur zur Faschingszeit?!

Seit ca. 7 Jahren beobachte ich das zunehmende Angebot an Kinder-(oder sogar Erwachsenen-)mützen im "Tierlook".
Anfänglichst noch dezent kleine Teddy-Ohren an der Teddyplüsch-Babymütze oder dem Teddy-Baby-Overall, nehmen jetzt so manche Kindermützen schon sehr "exotische" Ausmaße an und können sich mit Faschingsmützen nicht nur messen, sondern übertreffen sie oftmals noch in Sachen Extravaganz.

Wer hatte wohl als erstes die Idee, die nun von nahezu allen Herstellern für Kinderkleidung kopiert wird?

Vor über zwanzig Jahren nähte ich meinem damals zweijährigen Neffen eine Geisleinmütze. Aus einem alten weißen BW-Frottee-Shirt recycelt, besaß das Mützchen durchaus Tragekomfort. Und so liebte mein Neffe es, dieses auch außerhalb des Faschings als "Mütze seiner Wahl" aufzusetzten. Damals sorgte er damit für echtes Aufsehen...

Heute ist so eine Tiermütze im Alltag nichts besonderes mehr, dennoch kann man mit dem richtigen Design und der richtigen Idee, ob nun zu Fasching oder in "zivil" für Aufmerksamkeit sorgen.

Und so habe ich nach wie vor meine Freude daran, die ein-oder andere Tiermütze(vorzugsweise für Fasching, aber dank Tragekomfort mit offenen Möglichkeiten) zu nähen.

...mein Neffe liebte "Chip und Chap"

 ...diese über 20 Jahre alte Mütze war ausschlaggebend für eine ganze Familien-Kostümierung - "Der Wolf und die 7 Geislein"

me
...damals waren Stoffteddys aus pastellfarbenen BW-Stoffen(statt aus Plüsch) in Mode...
                                                 ...meine bislang letzte "Tier-Schöpfung"...

Praktisch sind diese Mützen allemal:

Ab ca. einem Jahr kann man die Mützen nahezu in Einheitsgröße fertigen(am Anfang etwas reichlich macht ja nichts).

Die Kleinsten lassen das "Kostüm" widerstandslos an(sofern sie es gewohnt sind eine Mütze zu tragen).

Für den Faschingsumzug  halten die Mützen auch noch die Ohren geschützt.

Und ohnehin bedarf es kaum mehr an Kostüm(eventuell ein Schwänzchen und eine bunte Hose, ein Tutu) wenn die Mütze schon ein absoluter Hingucker ist.

Also auch hier läßt sich wiedermal sagen: Weniger ist mehr!

Eine frohe Faschingzeit und Helau!
Karin

P.S.: Die Mützen auf den ersten drei Fotos sind bereits alle über 20 Jahre alt(Wahnsinn, wie lange ich schon nähe)!

Vielen Dank auch an Nina ( "Upcycling-Dienstag") , die immer so fleißig unsere Ideen auf Pinterest postet.

Mittwoch, 15. Januar 2014

...noch mal Prinzessinnen...

Ein gesundes neues Jahr 2014!

Kaum sind Weihnachten und Sylvester vorbei, geht auch schon wieder die Arbeit los(eigentlich bin ich ja froh, dass in meinem Geschäft auch nach Weihnachten noch was geht), aber der Monat ist schon wieder zur Hälfte rum, ich vergesse regelmäßig(zumindest immer Dienstags) mich beim "Upcycling-Dienstag von Nina" blicken zulassen und habe (bis jetzt) noch keinen Januar-Post geschrieben..
JETZT ABER!

Hier nun die längst versprochenen Tragefotos meiner beiden Prinzessinnen, vielleicht auch gleich eine Anregung für Fasching!?




Natürlich ist die Idee für so ein Kostüm zum Fasching ein alter Hut, aber von kleinen Mädchen nunmal immer wieder gern gewählt...und eine Neuheit dabei ist doch wohl der MANTEL...


...ja ein "echter Aschenbrödelmantel"(wenn auch in vereinfachter Form). Zugegeben ein hochgeschlossener Stehkragen, wie im Original, hätte mir schon gefallen, dennoch entschied ich mich dagegen, weil ich keine Lust gehabt hätte, meinen Töchtern ständig beim Anziehen zu helfen. Und schneller genäht war er obendrein!



P.S. Falls es Euch aufgefallen ist, die Kleider habe ich natürlich "auf Zuwachs" genäht...damit sich die Arbeit auch lohnt...

...bis dann!

Liebe Grüße Karin