Dienstag, 30. September 2014

Kommentare erwünscht!

Aus aktuellem Anlass,
gerade habe ich mit einer Freundin telefoniert...

Es gibt auf meinem Blog die Möglichkeit Kommentare zu hinterlassen.

Zugegeben, der Aufbau meines Blogs ist noch nicht so ganz "idiotensicher" oder anders ausgedrückt "anwenderfreundlich", denn ich bin (leider)kein Computergenie...aber ich arbeite daran!

Um also auf das Thema zurückzukommen:
GANZ unten, UNTER meinem jeweiligen Post - ganz RECHTS steht: KOMMENTARE -

Wer da drauf klickt, dem öffnet sich ein weißes Feld, auf dem er gern einen (höflichen) Kommentar hinterlassen kann.

Für manch einen mag das jetzt blöd klingen, dass ich das hier erkläre, aber tatsächlich gibt es noch viele Menschen, und dazu gehören auch viele meiner Freunde, die hauptsächlich in der "realen Welt" leben und nicht soviel Zeit vor dem Computer verbringen ...
...naja und diejenigen wissen z.B. Wie man Marmelde kocht, einen Weinballon befüllt, oder eine Stoffpuppe bastelt ...
aber eben nicht unbedingt, wie man sich in allen Facetten im Internet "bewegt".

Also hier nochmal der Aufruf,

hinterlasst mir euren Eindruck,
eure Meinung,
eure Tipps,
eure Ideen, desto mehr (Kommentare)ICH lesen kann, desto mehr Posts wird es in Zukunft geben, denn ein Blog lebt schließlich von seinen Lesern.

So nun ist es schon Mittag und immer noch Nebel - einen trüben Tag also noch Euch allen!

Liebe Grüße Karin

Sonntag, 28. September 2014

Häkelmützen aus Baumwolle

Hallihallo,

dass ich hin und wieder auch mal gern die Häkelnadel schwinge, hatte ich ja schon mehrfach erwähnt.

Bei Stoffen ist es für die meisten Selbermacher fast selbstverständlich Baumwoll-Stoffe zu verwenden.-
Bei Häkelsachen ist das allerdings nicht so einfach, da Baumwoll-Häkel-oder Strickgarn oft im nachhinein noch ausleiert.
Obwohl ich mittlerweile schon danach schaue, kein reines Baumwoll-Garn zu kaufen, ist es mir leider wieder passiert -
die Mützen sind im Randbereich extrem ausgeleiert!
Da hilft dann nur noch Gummi einziehen!
Für einen guten dauerhaften Halt entschied ich mich aber für breites Gummigarn.
Damit  durch die Häkellöcher kein weißes "Schlüppergummi" durchleuchtet, war ich sehr dankbar für das farbige Gummigarn von Farbenmix.
Mit Hilfe einer kleinen Sicherheitsnadel habe ich, dass, zuvor in passender Länge(knapper Kopfumfang) zur Runde zusammengenähte, Gummiband mit einem Wollfaden von innen "angenäht".









So nun sind wir für den Herbst(auch wenn das Wetter sich heute nochmal von seiner besten Seite zeigt) mit neuen Mützen ausgerüstet.

Sonnige Grüße Karin

Donnerstag, 18. September 2014

Ich bleibe mir treu - ich bin ein Freestyler!

So,
da bin ich schon wieder, heute mal nicht mit einer neuen Näh-Idee sondern ein paar philosophischen Gedanken...
Ich habe gerade etwas in meinem neuen Buch "Bloggst Du schon" gestöbert - gerade die technische Umsetzung meines Blogs bereitet mir ja immer wieder/noch  meine Schwierigkeiten, deshalb hatte ich Inas(Pattydoo)Buchtipp dankend angenommen.
In dem Buch schildern mehrere erfolgreiche Bloggerinnen ihre Erfahrungen...fast alle betonen dabei,
dass es am wichtigsten sei, sich selbst treu zu bleiben -
und das tue ich - von Anfang an!
Dennoch habe ich manchmal Zweifel, ob ich damit meine Leser erreiche(leider sagen die wenigsten "hallo" zu mir), denn auf meinem kreativen Blog geht es vorzugsweise um die Ideenfindung und eine meist sehr freie experimentierfreudige Umsetzung meiner "Verrücktheiten".
Es gibt viele Nähblogs(wie bereits erwähnter -"Pattydoo"), die sich vor allem Nähanfängern widmen, einfache Schnittmuster vorstellen und (Näh)Techniken "von der Pike auf" erklären.
Das ist toll, und fast schade für mich, dass ich dieses Stadium des Nähen-lernens leider schon hinter mir habe.
Meine Nähanfänge liegen weit zurück, damals gab  es weder E-Books noch Nähvideos, nur wenige  Schnittmuster "mit noch weniger Anleitung".
Diese Tatsache und mein maßloser "Ideenwahnsinn"(den vorhandene Schnittmuster ohnehin nie zufriedenstellen konnten) und vielleicht auch meine Ungeduld....haben zu meinem heutigen Nähstil geführt:
Idee - Umsetzungsgedanken - Zuschnitt nach räumlichem Vorstellungsvermögen unter Zuhilfenahme einiger vorhandener Kleidungstücke - die in ihrer Summe in etwa meiner Idee entsprechen- drauflosnähen - eventuelle Verbesserungen direkt am Original - manchmal mit der Folge, dass etwas völlig Neues und Ungeplantes herauskommt.
Natürlich habe ich bei einer solch chaotischen Vorgehensweise früher auch Lehrgeld gezahlt - "learning by doing" eben - mittlerweile habe ich zum Glück ein Maß an Erfahrungen erreicht, wo "Unfälle" nur noch selten passieren.
Wenn mal was schief läuft, dann meist, weil ich in Gedanken schon beim nächsten Projekt bin, und mein Gehirn bei routinemäßigen Arbeitsschritten, unwillkürlich immer wieder in einem Stand-by-modus verfällt...Geht es euch manchmal  auch so?

Da ich es bis hierhin geschafft habe, gibt es wohl keinen Grund (mehr), meinem Stil nicht treu zu bleiben, oder?

Laut Dolores von Kleinformat  gibt es ja schon die Jersey-Typen - ich bin auf der Suche nach den echten wilden Freestylern - also meldet euch doch mal, es gibt doch bestimmt noch mehr so Verrückte, wie mich!

Viele Grüße!
Karin

Mittwoch, 17. September 2014

Schulanfang

So, da bin ich wieder - Urlaub vorbei und gleich geht´s weiter:

Erstens Schulanfang meiner Mittleren/Großen - zum Glück hatte ich vor dem Urlaub schon alles in Sack und (Schul)tüten,
zweitens Geburtstags-Nachfeier für meine Jüngste.
Da ich also noch bis zum Wochenende ganz schön im Stress bin, zeige ich heute mal etwas "Gemaltes".

Die Schultüte!

Als mir die Idee kam, eine Tüte mit Meerjungfrau zu machen(meine Tochter liebt diese besonders), entschied ich mich gegen eine Schultüte aus Stoff.

Meine malerischen Fähigkeiten wurden also mal wieder heraus gekramt.

Ursprünglich wollte ich den gekauften Rohling zuvor mit Strohseide bekleben, als ich nach längerem Suchen aber nicht fündig wurde("ich wohne ländlich"), kam kurzerhand nur der Pinsel zum Einsatz.

Die Schutüte aus fester Pappe (die Eckigen sind da meist stabiler) habe ich also in Tupf-Wisch-Technik grundiert,

die -zuvor auf Papier gemalte- Meerjungfrau aufgeklebt,

einige weiße Muscheln, Schnecken u.ä. zusätzlich aufgemalt...

die Schwanzflosse dekorativ aus Pappe...

Muscheln(die echten sind leider empfindlich - aber ich hatte keine Muße mehr- hier im "ländlichen"-
nach "bruchfesten" zu suchen)...

und kleine selbstklebende Zierperlen aufgeklebt...

Schlagmetall in silber noch als Akzente gesetzt - ein bisschen edler Glanz musste schon sein...

nicht zu vergessen breites -farblich passendes- Schleifenband(am besten mit Drahteinlage) und
-weil mir so zugelaufen- noch eine Perlen-deko-kette...

eh voila :

eine echter Mädchentraum......auch ohne lila + rosa + Glitzer, oder?










 Viele Grüße!
Karin